Das ist ein Dilemma!

Es gibt seit ein paar Jahren eine EU Richtlinie zum Datenschutz im Bereich der elektronischen Kommunikation die, unter anderem, die Zustimmung des Webseitenbesuchers erfordert bevor ein Cookie gesetzt werden darf.
Dabei wird nicht zwischen Session Cookies, wie sie hier z.B. genutzt werden um eine Anmeldung für alle Seiten gültig zu machen statt für jeden Seitenaufruf eine neue Anmeldung zu fordern, und Tracking Cookies wie ich sie hier für die Piwik Webanalyse benutze. Auch der Cookie der gesetzt wird um die Analyse zu verhindern gehört dazu. „Das ist ein Dilemma!“ weiterlesen

Ein Apple freundliches Linux – Netatalk

Netatalk ist eine freie Version vom Apple Filing Protocol AFP.
Wie immer hole ich etwas weiter aus, freigegebene Ordner in Windows Netzen laufen auf SMB/CIFS, bei Unix NFS und bei Apple eben AFP. NFS ist für ein kleines Heimnetz ohne große Sicherheitsanforderungen zu Aufwändig, SMB in Form von Samba bietet sich an weil man ja doch immer noch irgendwo ein Windows hat, aber AFP hat ein paar Möglichkeiten die man über Samba nicht realisieren kann. Time Machine ist so ein Beispiel aber auch bestimmte Zusatzinformationen zu Dateien, Eigentümer, letzter Zugriff und so weiter und so fort. Dazu ist dann AFP noch besser beim Übertragen von großen Dateien.
Netatalk hat also ein paar Vorteile gegenüber Samba und der Aufwand hält sich auch in Grenzen. „Ein Apple freundliches Linux – Netatalk“ weiterlesen

Hollywood Ausgabe

Hollywood ist richtig böse auf die Technologieunternehmen die ihnen SOPA verdorben haben, ihren Gesetzesvorschlag um die US Regierung mit Möglichkeiten wie in der VR China oder dem Irak auszustatten um Webseiten, die verdächtigt werden „Raubkopierer“ zu unterstützen, ohne Gerichtsverfahren oder Anhörung zu schließen . „Hollywood Ausgabe“ weiterlesen

Virtuell? Find ich gut!

Ich muss mir mal selbst auf die Schulter klopfen, tut ja sonst keiner 🙂

Auch wenn man mich meistens mit einem iPad, öfter mit einem Macbook und seltener mit einem Asus EeePC sieht, hab ich meinen selbstgeschraubten Minitower mit OpenSuSE unterm Tisch stehen. In der Firma bin ich ja der Datenbanken/Unix/Sonstwasserver Freak und will/muss daran rumbasteln. Sagen wir einfach, ich hab das weil ich es kann 🙂

Ok, was hab ich also tolles gemacht und warum steht da „Virtuell“?

„Virtuell? Find ich gut!“ weiterlesen

Googles mobile Webseiten und mein HTC Desire ….

Ok, weil ich Mark Striebeck auf Google Plus folge hab ich heute mal die zwei Phasen Anmeldung eingeschaltet.

Alter Schwede! Wenn man sich dann auf den mobilen Webseiten von Google auf einem HTC Desire anmelden will,  braucht man Adleraugen!
Die Schrift ist ganze 1,2 Millimeter groß, das sind 3 Punkt Didot, also etwa ein Drittel von einer normal lesbaren Schrift.
Ich hab dann mal die CSS Informationen angeschaut, die Schriftgröße ist tatsächlich mit 13px, also Pixel, angegeben. Auf einem alten 15″ Bildschirm mit 1024×768 Pixel aus dem letzten Jahrtausend wäre das etwa 12pt, also Didot Punkt, ich habe aber nicht 72dpi sondern 252!

Liebe Leute bei Google, gebt dem, der dafür verantwortlich ist, ein Nexus one, nehmt ihm die Lupe, die Brille und die Kontaktlinsen weg und zwingt ihn nur die Webseiten von Google auf diesem Gerät zu benutzen!